HL. Bestattungen - Vorsorgevollmacht
HL. Bestattungen - ...wo Menschlichkeit noch wichtig ist...

Vorsorgevollmacht 

Eine Vorsorgevollmacht dient zur Bestimmung einer Vertrauensperson, die dann als gesetzlicher Vertreter für einen selbst eingesetzt wird. Diese Vertrauensperson kann später auch als Betreuer eingesetzt werden. Man selbst kann bestimmen, wann diese Vollmacht in Kraft tritt, beispielsweise erst dann, wenn der Arzt bestätigt, dass man handlungsunfähig sind.

Die Vorsorgevollmacht muss von einem selbst im Beisein eines Zeugen unterschrieben werden, der bestätigt, dass man bei Unterschriftleistung noch im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte war. Auch diese Vollmacht sollte alle zwei Jahre aktualisiert und neu unterschrieben werden. Es ist von Vorteil, sich diese Vollmacht notariell beglaubigen zu lassen, da manche Angelegenheiten wie z.B. Bankgeschäfte nur mit beglaubigten Vollmachten erledigt werden können.      

Bitte bedenken Sie, dass bei getrennt lebenden Personen der Ehepartner dennoch das volle Bestattungsrecht hat und darüber bestimmen kann. Zu Lebzeiten müssten Sie eine Vollmacht  zur Regelung der Bestattung schreiben und diese an eine Vertrauensperson übertragen.        







Wenn wir nicht mehr selbst entscheiden können,
entscheiden andere für uns.