HL. Bestattungen - Tatortreinigung
HL. Bestattungen - ...wo Menschlichkeit noch wichtig ist...

Tatortreinigung  

Die Erschütterung nach dem Tod eines Angehörigen durch Gewaltverbrechen, Unfall oder auch Selbsttötung ist meist groß. Oft hinterlässt dieses Ableben oft eindeutige und bleibende Spuren wie Blut, Dreck, Fäkalien und andere Flüssigkeiten, in der warmen Jahreszeit sogar einen starken Maden- und Fliegenbefall. Dieses jedoch kann die Gesundheit gefährden. Nasses Blut kann über mehrere Wochen ein Krankheitsüberträger von HIV, Hepatitis und Tuberkulose sein. Diese Krankheitserreger können durch die Atmung, Hautkontakt und über die Schleimhäute übertragen werden.

Daher ist es nicht ratsam, wenn Angehörige selbst probieren wollen, meist noch mit herkömmlichen Reinigungsmitteln, den Ort des Geschehens selbst zu säubern. Dadurch kann alles sogar noch viel schlimmer werden und der Geruch geht auf natürlichem Weg meist nie vollständig raus. Je länger ein Leichnam liegt umso höher ist die eventuelle Infektionsgefahr. Auch psychisch ist es nicht ratsam solche Arbeiten selbst durchführen zu wollen.  


Für solch unangenehme Dinge gibt es spezielle Reinigungsfirmen, so genannte Tatort- oder Leichenfundortreiniger. Diese Dienstleistung kommt aus den USA und ist dort mittlerweile ein anerkannter Beruf. Dort nennt er sich allerdings engl. criminal cleaning service. Nach und nach wird dieser Service auch hier in Deutschland immer gefragter.  

Die Arbeit eines Tatort- oder Leichenfundortreinigers umfasst die Reinigung und Desinfizierung der Räumlichkeiten und der Einrichtungsgegenstände. Manchmal auch, bei schlimmen Fällen, die Entrümpelung der Wohnung oder das Entsorgen von einzelnen Gegenständen. Bei starkem Fliegenbefall oder anderen Insekten wird im Anschluss auch eine Schädlingsbekämpfung durchgeführt. Tatort- oder Leichenfundortreiniger reinigen nicht nur Wohnungen, sondern meist auch Unfallwagen. Sie sind außerdem zu jeder Zeit 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr einsatzbereit.      



Sollten Sie Bedarf an solch einer Firma haben,
dann kontaktieren Sie uns bitte.







Wie der Mittwoch kommt 
Wie der Mittwoch kommt,
der Donnerstag kommt,
der Freitag kommt,
kommt auch der Tag,
dessen Datum du nicht liest in der Zeitung,
dessen Kalenderblatt ein anderer abreißt. 
Rudolf Otto Wiemer