HL. Bestattungen - Sozial- und Ordnungsamt
HL. Bestattungen - ...wo Menschlichkeit noch wichtig ist...

Sozial- und Ordnungsamt  

Wenn kein Geld bei bestattungspflichtigen Personen vorhanden ist, auch keine Versicherungen, die notfalls aufgelöst werden könnten, dann können sich Angehörige einen Zuschuss beim Sozialamt holen.

Hierfür müssen alle Einnahmen und Ausgaben angegeben werden. Bestattungskosten werden mit ca. 750 € übernommen. Fremdgebühren wie Friedhof oder Krematorium werden separat bezahlt. Ausgaben für Blumen, Grabstein oder Trauerredner werden nicht übernommen. Es ist ratsam, sich bei einem Sterbefall einen Kostenvoranschlag beim Bestatter zu holen und damit auf dem Sozialamt einen Antrag zu stellen, auf Übernahme der Bestattungskosten. Bis der Antrag bearbeitet wurde, können schon einmal acht Monate verstreichen. Deshalb stellen Sie bitte rechtzeitig und vor dem Bestattungsauftrag, den entsprechenden Antrag.

Jeder Bestattungspflichtige muss dabei einen eigenen Antrag stellen. Nach Antragstellung prüft das Sozialamt die Vermögens- und Einkommensverhältnisse aller bestattungspflichtigen Personen und entscheidet dann, ob eine Beihilfe gewährt wird oder nicht.  


Bestattungspflichtige Personen:
* Ehegatten
* volljährige Kinder
* Eltern
* volljährige Geschwister
* volljährige Enkel
* Großeltern 





Leider gibt es auch Menschen, die völlig allein, ohne Kinder, Ehegatte oder sonstige Angehörige leben. Wenn diese sterben, dann bekommt meist Niemand so schnell mit, dass da etwas nicht stimmt. Oft wird die Polizei gerufen, die später dann das Ordnungsamt verständigt. Dieses sucht nach Angehörigen des Verstorbenen. Sind keine Angehörigen da, beauftragt das Ordnungsamt einen Bestatter. Die Kosten werden von den Steuergeldern oder von dem vorhandenen Vermögen des Verstorbenen beglichen. Diese Verstorbenen werden dann anonym in einem Gemeinschaftsgrab beerdigt.  

Manchmal ist aber auch so, dass man zu einem Elternteil keinen Kontakt mehr hatte oder dass man nie in seinem Leben kannte. Stirbt dieses Elternteil, kann es sein, dass die leiblichen Kinder vom Ordnungsamt benachrichtigt werden, die Bestattung durchzuführen. Diese sind meist total geschockt, denn warum sollte man für einen unbekannten Menschen zahlen? Sollten Angehörige  keinen Bestatter beauftragen, dann kümmert sich das Ordnungsamt darum. Die Bestattungskosten müssen allerdings die Angehörigen dann in voller Höhe tragen. Es ist sinnvoller, nicht erst zu wiedersprechen, sondern einen Bestatter zu beauftragen, der die Bestattung günstig durchführt.            







Du bist geschäftig, das Leben eilt dahin;
Inzwischen wird der Tod erscheinen, für den du,
magst du wollen oder nicht,
Zeit haben musst. 
Seneca