HL. Bestattungen - Rente
HL. Bestattungen - ...wo Menschlichkeit noch wichtig ist...

Rente 

Sollten die Ehepartner verheiratet gewesen sein, dann können wir in unserem Beratungsgespräch gleich die Drei-Monats-Übergangsrente beantragen. Diese wird Witwen und Witwer für drei Monate gezahlt und zwar  in voller Höhe der Rente, des verstorbenen Ehegattens. Je nach Rentenstelle wird die Drei-Monats-Übergangsrente auch als Einmalbetrag ausgezahlt.

Normalerweise müsste man in diesen drei Monaten „Übergangszeit“ einen Termin mit dem zuständigen Rententräger vereinbaren, bei dem man dann die Witwen-/Witwerrente beantragen.  

Unser Bestattungsinstitut arbeitet mit freiberuflichen Rentenberatern zusammen, die wir nach Ihrem persönlichen Beratungsgespräch, mit uns, kontaktieren. Der zuständige Rentenberater setzt sich dann mit Ihnen in Verbindung und vereinbart einen Termin bei Ihnen zu Hause. Bei diesem Gespräch wird der Antrag für die Witwen-/Witwerrente gestellt. Der Rentenberater kann Ihnen dabei auch schon in etwa sagen, was Sie einmal an Witwen-/Witwerrente bekommen werden.  



Zu dem persönlichen Gespräch mit dem Rentenberater halten Sie bitte folgende Unterlagen bereit:
 
Von dem Hinterbliebenen:
* Rentenbescheid
* Personalausweis
* Heiratsurkunde bzw. Lebenspartnerschaftsurkunde
* Aktueller Kontoauszug (IBAN und BIC der Rentenabbuchung
   werden benötigt)
* Steueridentifikationsnummer
* Name, Anschrift der Stelle, die Rente an den Hinterbliebenen
   zahlen wird (Betriebsrente, Versorgungsrente etc.)
* Nachweise über Einkünfte des Hinterbliebenen im letzten
   Kalenderjahr (Berufskrankheitsrente etc. die bereits gezahlt
   wird, Arbeitslosengeld, Wohngeld….)
* Krankenversicherungskarte des Hinterbliebenen sowie Anschrift
   und Name der Krankenkasse
* Geburtsurkunden der eigenen Kinder
   (Pflegeversicherungsbeitrag wird angepasst)
* Mitteilung über die Vorschusszahlung (soweit schon erhalten) 


Von dem Verstorbenen:
* Rentenbescheid
* Sterbeurkunde
* Steueridentifikationsnummer
* Name und Anschrift der Krankenkasse der letzten Jahre
* Geburtsurkunden der eigenen Kinder 
* Nachweis über die schulische Laufbahn, der Berufsausbildung
   sowie SV-Ausweis, wenn der Verstorbene kein Rentner war
* Festsetzung über ruhegehaltsfähige Bezüge (bei Beamten)    



Denken Sie bitte daran, dass überzahlte Beträge
zurückgezahlt werden müssen!

Wir halten ebenfalls zum Thema Rente zahlreiches
Informationsmaterial für Sie bereit.  






Der Garten in seiner höchsten Blütenpracht.
Schmetterlinge tanzten ihren Blütentraum,
tranken sich satt an den süßen Düften.
Doch als die dunkle Wolke kam, wurde es still.
Die Vögel hatten ihre Lieder verschluckt,
die Blumen ihren Duft verweht und
die Schmetterlinge mochten nicht mehr tanzen.
Lange deckte uns die Wolke zu.
Als sie ging, war alles anders,
als es vorher war.
Annegret Kronenberg