HL. Bestattungen - Ratschläge
HL. Bestattungen - ...wo Menschlichkeit noch wichtig ist...

Ratschläge für Trauernde und Helfende  

Für Trauernde
* nehmen Sie Hilfe an, wenn diese Ihnen angeboten wird
* achten Sie darauf, sich gesund zu ernähren
* Essen und Trinken Sie regelmäßig
* lassen Sie sich mit Entscheidungen Zeit, denn oft wird
   schnell gehandelt und später dann vieles bereut
* Seien Sie mit sich geduldig, denn Trauer braucht Zeit.
   Es ist nicht schlimm, wenn Sie auch nach Jahren immer noch
   an einem bestimmten Tag weinen müssen.
* Seien Sie nicht Ihren Mitmenschen böse, wenn Sie etwas
   falsches sagen oder sich zurück ziehen, dies geschieht meist
   aus Hilf- und Ratlosigkeit.
* Trinken Sie nicht übermäßig viel Alkohol und nehmen Sie
   keine Drogen, diese können abhängig machen
   und lebensbedrohlich für Sie sein.
* Weinen Sie, wenn Ihnen danach ist
* Reden Sie mit Jemandem, wenn Sie wollen und
   erzählen Sie von Ihren Gefühlen
* Schreiben Sie etwas und drücken Sie somit Ihre Gefühle aus
* Suchen Sie keine Schuldigen für den Tod des
   verlorenen Menschen
* Finden Sie ins Leben zurück und bewältigen Sie Ihren Alltag
* Denken Sie nicht daran, was eventuell morgen oder
   übermorgen geschehen könnte, leben Sie im Hier und Jetzt
* Lernen Sie neue Menschen kennen          


Für Helfende
* lassen Sie den Trauernden nicht allein und seien Sie
   einfach nur für ihn da
* Hören Sie zu, auch wenn Sie manches schon öfters gehört haben
* lassen Sie den Trauernden selbst entscheiden, machen
   Sie keine Vorschläge
* Trösten Sie und lassen Sie dabei auch Ihre Gefühle zu
* Trauernde können auch zornig werden, bitte haben
   Sie Verständnis dafür, es ist garantiert nicht persönlich gemeint
* Widersprechen Sie nicht, wenn der Trauernde
   sich Vorwürfe macht
* bieten Sie Ihre Hilfe an und ergreifen Sie gleich die Initiative
* Helfen Sie auch langfristig
* Sprechen Sie über den Verstorbenen
* haben Sie selbst Trauererfahrungen, dann reden Sie darüber      






Zeit, die benötigt wird,
um das „normale“ Leben zurückzugewinnen
Zeit, zu begreifen und zu verstehen
Zeit, Konsequenzen des Verlustes zu erfassen
Zeit, mich zurückzuziehen
Zeit, für Klage und Sehnsucht
Zeit, für die Frage nach dem Woher und Wohin
Zeit, für Selbstgespräche und das stumme Gespräch mit dem,
der gegangen ist
Zeit, herauszufinden, was meine Trauer braucht
Zeit, für merkwürdiges Verhalten, für Weinen und Lachen
Zeit, Menschen zu begegnen, die mich so nehmen,
wie ich bin in meiner Trauer
Zeit, zu mir selbst zu finden
Zeit, zu akzeptieren
Zeit, aus der Begegnung mit dem Tode und der Erinnerung,
die Kraft für einen Neuanfang zu finden. 
Martina Görke-Sauer