HL. Bestattungen - Bestattungsarten
HL. Bestattungen - ...wo Menschlichkeit noch wichtig ist...
 
Bestattungsarten 

Grundsätzlich unterscheiden wir zwei Grundbestattungsarten – die Erd- und die Feuerbestattung.    

Erdbestattung:
Die Erdbestattung ist die traditionellste Bestattungsart. In christlichen Glaubensgemeinschaften wird die Erdbestattung häufig gewählt, da man darin an eine Auferstehung nach dem Tode glaubt. Erdgräber werden ein- und mehrstellig angeboten. Oft kann man bei einem mehrstelligen Grab auch ein oder mehrere Urnen beisetzen lassen. Sie gibt es als Wahl- und Reihengrab. Kirchliche Friedhöfe bieten oft auch ein Erdreihengrab mit Pflege an. Eine Erdbestattung ist teurer als eine Feuerbestattung. Das liegt aber hauptsächlich an den Gebühren des Friedhofes.    


Feuerbestattung:
Bei einer Feuerbestattung wird der Verstorbene im Krematorium verbrannt. Manche Angehörige erhoffen sich, wenn Sie eine Feuerbestattung für Ihren Verstorbenen wählen, Sie sparen könnten, da kein Sarg benötigt wird, nur die Urne. Dies ist aber nicht so, denn eine Einäscherung kann und darf nur mit einem Sarg vorgenommen werden -  dies ist Vorschrift.  

Um Jemanden einzuäschern brauch man folgende Dokumente – den Totenschein und die Sterbefallanzeige des Standesamtes, wenn vorhanden auch die Freigabe der Polizei. Es ist gesetzlich vorgeschrieben, dass eine zweite Leichenschau durch einen Amtsarzt vor der Einäscherung durchgeführt werden muss. Dieser schaut, ob die Todesursache mit der auf dem Totenschein übereinstimmt. Stimmt alles, wird eine Unbedenklichkeitserklärung ausgestellt, dann kann der Verstorbene eingeäschert werden.

Dabei wird in den Sarg ein feuerfester Schamottstein gelegt, auf dem die Einäscherungsnummer steht. Dieser bleibt auch noch nach der Einäscherung bestehen und wird mit der Asche zusammen in die Aschekapsel gelegt. Dadurch kann eine Verwechslung der Asche gänzlich ausgeschlossen werden. Diese Aschekapsel wird dann mit einem Deckel verschlossen, auf dem die Einäscherungsnummer, sowie Name, Geburts- und Sterbedaten stehen. Wir lassen grundsätzlich im Krematorium Zwickau verbrennen. Sollten Sie den Wunsch haben, dass in einem anderen Krematorium  eingeäschert werden soll, so ist dies natürlich auch kein Problem. Urnen können in anonymen Gemeinschaftsgräbern, in halbanonymen Gemeinschaftsgräbern mit Namensnennung, Reihen- und Wahlgräbern und Urnensonderstellen beigesetzt werden.  

Die Aschekapsel sieht nicht besonders ansprechend aus. Aus diesem Grund können Sie sich bei unserem Beratungsgespräch eine „Über“-Urne aussuchen. Dort hinein wird dann die Aschekapsel gestellt.  

Aschekapsel




Der Trend geht leider immer mehr zu dieser Bestattungsart. Sie ist etwas kostengünstiger als eine Erdbestattung. Durch diesen Trend entstanden nach und nach verschiedene Bestattungsalternativen, die eine Einäscherung voraussetzen. 







Steht nicht an meinem Grab und weint, ich bin nicht da, nein,
ich schlafe nicht. Ich bin eine der tausend wogenden Wellen des Sees, ich bin das diamantene Glitzern des Schnees,
wenn Ihr erwacht in der Stille am Morgen, dann bin ich für Euch verborgen, ich bin ein Vogel im Flug, leise wie ein Luftzug,
ich bin das sanfte Licht der Sterne in der Nacht.
Steht nicht an meinem Grab und weint, ich bin nicht da,
nein, ich schlafe nicht. 
Lakota-Indianer